casino logo gruner hg 1920x280

19 Uhr / 20.20 Uhr / 21.40 Uhr / 23 Uhr

Frederic Hormuth – „Bullshit ist kein Dünger“

hormuth esser 2019

Kabarett von und mit Frederic Hormuth Trump twittert, Gauland giftet und Naidoo nölt und im Radio ist noch immer andauernd dieser Seitenbacher. Überall wird so viel Mist geredet. Und aus diesem Bullshit erwächst nichts Produktives, er macht nur alles platt und stinkt. Frederic Hormuth ist der Buzzer. Er gibt die maximal pointierte Antwort auf Fragen wie: Woran erkenne ich Bullshit? Wer sagt mir, wenn ich selbst bullshitte? Kann man Bullshit als Schlager recyclen? Wenn er die Bühne betritt, hält er mit seinem leuchtend roten Notaus-Taster die Maschinerie unseres hochtourigen Alltags an. Um zu schauen, was passiert ist und wen es wie erwischt hat. Um kabarettistisch Erste Hilfe zu leisten mit lindernden, hochdosierten Gags und Songs. Nach 20 Minuten hat das Publikum so viel gelacht und gedacht, dass es wieder fit für den Wahnsinn außerhalb der Bühne ist.

 

19.40 Uhr / 21 Uhr / 22.20 Uhr / 23.40 Uhr

Julius Esser – „Studium UniVERSale“

„Bevor man das Erlebte vergisst, schreibt man es besser auf. Danach kann man davon erzählen!“ Getreu diesem Motto bringt der Slam Poet Julius Esser sein Poesie-Sammelwerk „Studium UniVERSale“ nun auch auf die Bühne. Ein Wort-Feuerwerk aus humoristischen Kurzgeschichten, Gedichten über Prosa-Poser, kurioskritischen Kuriositäten, Helden-Lyrik vs. Liebes-Epik, Drama, Komödie und, und, und. Ein erfrischendes LiveProgramm in der wohl schönsten Art, hausgemachte Literatur und Poetik vorzutragen. Julius Esser ist Dichter, Autor und Slam Poet aus Brühl. Heute besteht sein kreatives Wirken aus verschiedenen Schreib- und Sprachaktivitäten, der Moderation und Teilnahme an zahlreichen Poetry Slams, sowie der künstlerischen Leitung von diversen Kleinkunstplattformen in Bonn, Köln und Zülpich.

Die Tickets in Form von Armbändchen berechtigen zum Eintritt inalle Spielstätten der Kulturnacht und sind erhältlich im Vorverkauf(16,00 €) beim Wochenspiegel (Gerberstr. 41), in der Galeria Kaufhof Euskirchen (Spiegelstr. 14, Hauptkasse, 1. Etage), im Kulturhof –Stadtbibliothek bzw. Mittwoch und Sonntag im Stadtmuseum (Wilhelm-str. 32-34), im SVE Service-Center (Oststr. 1-5).Online gibt es die Karten bei CTS-Eventim, unter www.eventim.de und telefonisch beim Kartenhaus, unter 02405 40860.Diese Tickets (16,00 € plus Gebühren) müssen am Tag der Veranstaltung gegen Armbändchen getauscht werden. Sie erhalten die Tickets auchin der Kartenhaus Vorverkaufsstelle im City-Forum (wegen Renovier-ung zwischen 16.07. und 31.08.2019 geschlossen). An der Abendkasse kosten die Tickets 20,00 € und sind an allen Spielstätten erhältlich.

Drucken E-Mail

Carmina Burana im Alten Casino

kammerchor 2019 06 klein

Carmina Burana von Carl Orff

Claudia Böhme - Sopran

Lothar Blum - Tenor

Achim Hoffmann - Bariton

Ana Mirabela Dina - Klavier

Cosmin Boeru - Klavier

Ein Schlagzeug-Ensemble der Musikhochschule Köln

Kammerchor an St. Martin

Leitung Markus Goecke

 

Mit der Carmina Burana von Carl Orff bringt der Kammerchor an St. Martin am 22. September 2019 um 17.00 Uhr im Alten Casino in Euskirchen eines der erfolgreichsten und populärsten Werke der klassischen Musik des 20. Jahrhunderts zur Aufführung. Das Werk entwickelt vom ersten Ton an einen unwiderstehlichen Sog und nimmt den Zuhörer mit auf eine sinnliche, mal schöne, mal derbe, oftmals magische Reise in die Welt des Mittelalters. Für die vitale Kraft der Musik spricht, dass sie bereits fast einhundert Mal als Filmmusik und effektvolle Untermalung von Werbespots eingesetzt wurde.

Der Kammerchor an St. Martin wird das Werk in der von Carl Orff bewilligten Fassung von Wilhelm Killmayer aufführen: Zwei Klaviere und ein großer Apparat an Schlaginstrumenten, der von fünf Musikern bedient wird, werden die ganze Wucht und Farbigkeit der Partitur mit Leben füllen. Für den den Klavierpart konnte die pianistische Kompetenz von Ana Mirabela Dina und Cosmin Boeru gewonnen werden. Das Schlagwerk wird von einem Schlagzeug-Ensemble der Musikhochschule in Köln bespielt. Mit Claudia Böhme (Sopran), Lothar Blum (Tenor) und Achim Hoffmann (Bariton) werden herausragende Solisten in die Gesänge über die Wechselhaftigkeit des Schicksals und die Genüsse, aber auch Gefahren des Lebens einstimmen.

Eintrittskarten sind ab dem 29. August 2019 zum Preis von 20 € (Schüler & Studenten 13 €) in der Buchhandlung Rotgeri auf der Bahnhofstraße 16 in Euskirchen und über das Tickettelefon 02484 1447 bei Sabine Henze erhältlich.

Drucken E-Mail

TASTE OF WOODSTOCK

A Tribute to Crosby, Stills, Nash & Young and Friends

Pressefoto Taste of Woodstock 1

Taste of Woodstock interpretieren die Musik der Singer-Songwriter Generation um Crosby, Stills & Nash, Neil Young, Joni Mitchell, James Taylor und Eagles in akustischer Besetzung. Der Großteil ihrer Stücke speist sich aus dem Repertoire von C,S,N &Y. Dabei stehen die späten sechziger und beginnenden siebziger Jahre im Fokus. Taste of Woodstock paaren perfekten Harmoniegesang mit rhythmischer Finesse. Ihre Auftritte sind von enormer Spielfreude geprägt.

Gegen Ende der sechziger und zu Beginn der siebziger Jahre entsteht in den Canyons von Los Angeles ein völlig neuer Sound junger Singer-Songwriter. Mitten drin die Band Crosby, Stills, Nash, zu denen kurze Zeit später Neil Young hinzustößt. Musikalisch wie menschlich eng miteinander verbunden arbeiten Musiker wie James Taylor, Joni Mitchell und etliche andere sich gegenseitig zu. Im Milieu von Hippie-Kultur und Anti- Kriegsbewegung entwickeln diese Musiker einen Musikstil, der sich aus den Wurzeln des Folk, der (britischen) Rockmusik und der Countrymusik nährt. Sie üben in dieser Zeit einen vehementen Einfluss auf die weitere Rockmusik aus, der nur noch mit dem der Beatles vergleichbar ist.

Besetzung

Felix Franke            Gesang / Gitarre / Klavier

Gerd Glock              Gesang / Gitarre

Stephan Haar          Gesang

Carl Herrlich             Schlagzeug

Markus Quabeck     Bass

Tommy Weger         Gesang / Gitarre

 

Felix Franke (Gesang/Gitarre /Klavier) aus Kaiserslautern ist seit 2018 festes Mitglied bei Taste of Woodstock. Er ist Gründungsmitglied und Hauptprotagonist der Neil Young Tribute-Band "Loner’s United", mit der er vor allem im süd-deutschen Raum für Furore sorgt. 2013 gründete er seine eigene Band "Bluesky“, mit der er 2016 das Album "Out of the Blue(s)" veröffentlichte.

Gerd Glock (Gesang) kann mit Fug und Recht von sich behaupten, zu den Mitbegründern der schwäbischen Beatszene um Nürtingen Mitte der sechziger Jahre zu gehören. Er formte dort unter dem Namen ‚Ringo‘ die legendären ‚Gents‘. In den Folgejahren hielt er sich einige Zeit im Ausland auf. So lernte er per Zufall Tommy Weger in Peru kennen. Danach verbrachte er einige Jahre in Ost-Afrika.

Stephan Haar (Gesang) hat mit Tommy Weger zusammen bereits in der gemeinsamen Schulzeit Musik gemacht. Über diverse Bands (Steven Air / Street­fighters) ist er schließlich bei den Bossa Nova Bombers gelandet, mit denen er in den achtziger und neunziger Jahren deutschlandweit aufgetreten ist.

Carl Herrlich (Schlagzeug) Seit 1972 als Drummer in unzähligen Rock/Fusion/ Funk/Jazz-Formationen.1979 Studium an den Musikhochschulen Köln/Aachen im Fach Saxophon. Seit 1982 als Saxophonist in Bigbands, Combos und eigenen Projekten unterwegs. Seit 2010 wieder Schwerpunkt Drums; u.a. mit der von ihm initiierten Jazzformation "Colours". Dozent an der Musikschule Erftstadt für Saxo­phon/Drums/Keyboard. Leiter diverser Ensembles; Fachbereichsleiter Jazz/Pop/ Rock.

Markus Quabeck (Bass) arbeitet seit vielen Jahren als Musiker in verschiedenen Projekten zwischen Jazz, Rockmusik und Chanson (u.a. Jean Faure / Trio Lowlife / "Musica e um mundo": Bonn–Bahia Social Club / Colours). Er ist engagierter Musikpädagoge und promovierter Musikwissenschaftler, der in unterschiedlichsten Tätigkeitsfeldern wie Chor- und Orchestermusik sowie Musiksoziologie unterwegs ist.

Tommy Weger (Gesang, Gitarre), geboren in Bonn, Studium der Musikpädagogik in Bonn, ist seit den frühen achtziger Jahren im Bereich des Kabaretts ("Bossa Nova Bombers“) und der Musik unterwegs. Arbeitet aktuell als Autor und im Musik-Kabarett-Duo Die letzten Chauvikaner sowie im Bukowski-Projekt "Liebe ist ein Höllenhund“ mit Maximilian Hilbrand.

Drucken E-Mail

casinale seite1

Die Cas!nale 19 wird vom 27. September - 6. Oktober 2019  vom kultur- und

förderverien CASINO e.v. ausgetragen.


10 Tage Kultur, Kunst und Unterhaltendes !!

Drucken E-Mail

kultur- und förderverein CASINO e.V.

Satzung / Konzept